SubLink 1 SubLink 2 SubLink 3
ltspiceusers.ch

Zurück   ltspiceusers.ch > Rund um LTspice > Bibliotheken/Modelle > Operationsverstärker (OPAMPs) / Instrumenten-Verstärker (INAMPs) u.Ä.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10-01-2019, 16:11
gunterflunder gunterflunder ist offline
Member
 
Registriert seit: Jan 2019
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard Simulation des LM675 mit UniversalOpamp2

Einigen von euch ist sicherlich schon aufgefallen, dass die Spice-Modelle mancher Hersteller mit der heißen Nadel gestrickt sind, so dass einige Funktionalität fehlt.

Das ist z.B. auch beim LM675-Modell so. In diesem Modell wird z.B. der Ausgangsstrom nicht bei Stromfluss über die Spannungszuführungen berücksichtigt. In meiner Anwendung ist dies jedoch wichtig, da ich einen 4-Quadranten-Verstärker mit einer Boosterstufe in Source-Schaltung realisieren möchte.

So habe ich dann zum UniversalOpamp2-Modell von LTSpice gegriffen und dieses mit den Parametern des LM675 implementiert. Um den Einfluss der verschiedenen Levels 1, 2, 3a, 3b dieses Modells auszutesten habe ich die Grundschaltung des nichtinvertierenden Verstärkers vier mal mit einer Last von 4 Ohm entworfen. Dabei fiel mir bei der Simulation folgendes auf:

Level 1 ignoriert die Strombegrenzung von 3 A des Modells völlig.

Level 2, 3a und 3b begrenzen bereits bei deutlich unter 3 A den Stromfluss. Ich habe herausgefunden, dass der Strombegrenzungsparameter bis zum kleinen 3-stelligen mA-Bereich einigermaßen gut funktioniert. Bei unter 1 A weicht er bereits deutlich vom Limit ab und bei Strömen von deutlich über 1 A ist die Abweichung gravierend und geht nicht wesentlich über 1.1A.

Ich habe mir das Modell einmal angeschaut, wobei mir aufgefallen ist, dass einige Widerstandswerte den Ausgang betreffend mit 10 Ohm relativ hoch vorgegeben, und außerhalb des Modells nicht zu ändern sind.

Hat jemand von euch schon mal UniversalOpamp2 benutzt, evtl zur Simulation von Power-OPVs? Für Hinweise zur Beseitigung dieses Problems bin ich sehr dankbar.

Ich habe ein paar Anhänge beigefügt, falls jemand das nachvollziehen möchte.

Gunter
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Screen.jpg  
Angehängte Dateien
Dateityp: asc LM675_universal-model_20190110.asc (4,9 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: sub UniversalOpamps2.sub (3,4 KB, 1x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10-01-2019, 20:15
gunterflunder gunterflunder ist offline
Member
 
Registriert seit: Jan 2019
Beiträge: 2
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard AW: Simulation des LM675 mit UniversalOpamp2

Ok, ich konnte das Problem dank der LTSpice-Yahoogroup lösen. Ich habe mal ein Päckchen des modifizierten Modells samt Symbol und Testschaltung angehängt.

Es lag tatsächlich an dem relativ hohen fest gesetzten Ausgangswiderstand im On-Modus. R_on ist jetzt auf 1 Ohm gesetzt und per Rechtsclick auf das Modell im Schaltplan geändert werden.

Nach dem Entpacken können die *.asy und *.sub Dateien direkt in die Verzeichnisse:

C:\Users\[user]\Documents\LTspiceXVII\lib\sym und
C:\Users\[user]\Documents\LTspiceXVII\lib\sub

kopiert werden und sind dann direkt beim nächsten LTSpice-Aufruf benutzbar.
Angehängte Dateien
Dateityp: zip UniversalOpamps2power.zip (2,6 KB, 0x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu gunterflunder für den nützlichen Beitrag:
spicer (10-01-2019)
Antwort

Stichworte
lm675, power-opv, universalopamp2

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:53 Uhr.
Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
LTspice ist ein Warenzeichen von © Linear Technology